0. Was ist die Maßeinheit Rockwell (HRc)?
1. Wo kann ich F. Dick Produkte kaufen?
2. Was ist der Unterschied zwischen Präzisionsfeilen und Werkstattfeilen?
3. Was wird als Hieb einer Feile bezeichnet?
4. Was ist der Unterschied zwischen einem Feilenzahn und einem Raspelzahn?
5. Was bedeutet die Angabe Deutscher Hieb bzw. Schweizer Hieb?
6. Was sind einhiebige und kreuzhiebige Feilen?
7. Können Feilen aufgehauen werden?
8. Welche Härte haben Friedr. Dick-Feilen?
9. Was muss bei der Auswahl einer Feilen beachtet werden?
10. Welche Angaben werden für eine korrekte Bestellung bei Feilen benötigt?
11. Woher bekomme ich Informationen über Historische Friedr. Dick Produkte?
12. Vorgehen bei Reklamationen?
13. Wieso bekomme ich keine Antwort auf meine Anfrage?
0.
Was ist die Maßeinheit Rockwell (HRc)?
Rockwell ist eine international gebräuchliche Maßeinheit für die Härte technischer Oberflächen. Das Kürzel ist HRc: HR: Hardness Rockwell, Härte nach Rockwell; c: steht für engl. cone, dt. Kegel, da es die Eindringtiefe eines Diamantkegels als Grundlage hat. Diese Härteprüfung wird mit einem Diamantkegel (120°) durchgeführt.
[zurück nach oben]
1.
Wo kann ich F. Dick Produkte kaufen?
Bitte senden Sie uns über das Kontaktformular eine Anfrage mit folgenden Angaben: Für welches Produkt interessieren Sie sich? Wie ist Ihre Postleitzahl. Sie erhalten dann eine Nachricht mit den Angaben eines Händlers Kontaktformular
[zurück nach oben]
2.
Was ist der Unterschied zwischen Präzisionsfeilen und Werkstattfeilen?
Werkstattfeilen sind Feilen und Raspeln für allgemeine und grobe Feilarbeiten in Industrie und Handwerk, sowie dem Hobby-Bereich. Hierunter fallen auch Schlüsselfeilen, Sägefeilen usw.
Besondere Merkmale: stumpfe Formen, nur lieferbar in den Hieben Nr. 1, 2 und 3, preislich günstiger als Präzisionsfeilen. Die Abmessungen, Querschnittsformen, und techn. Bedingungen sind festgelegt in den Deutschen Normen DIN7261-7264, DIN 7283-7285 und DIN 8349.

Präzisionsfeilen sind Feilen für Präzisionsarbeiten. Hierunter fallen z.B. auch Nadelfeilen, Echappementfeilen, Riffelfeilen usw. Sie werden bei präzisen Arbeiten im Werkzeugbau, der Feinmechanik und der Schmuckindustrie eingesetzt. Sehr wichtig auch für die Berufsausbildung in Lehrwerkstätten. Sie dienen zur Nach- und Feinbearbeitung grob vorgearbeiteter Oberflächen. Sie sind nicht genormt, es gelten die jeweiligen Werksnormen der Hersteller.
Besondere Merkmale: Im wesentlichen Unterschied zu Werkstattfeilen sind sie aus höherwertigem Stahl hergestellt, in einer präzisen und sorgfältigen Ausführung, lange Standzeit (Lebensdauer eines Werkzeugs), perfekt ausgehauener Hieb, spitze Formen, scharfe Kanten. Es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen und einer Vielzahl von Formen. Flachstumpfe Präzisionsfeilen weisen eine Balligkeit auf, d.h. die Form ist minimal gewölbt. Dadurch wird bei der Bearbeitung die Feilbewegung ausgeglichen und eine exakt ebene Fläche kann erzielt werden.
[zurück nach oben]
3.
Was wird als Hieb einer Feile bezeichnet?
Als Hieb wird der Feilenzahn bezeichnet, also der scharfkantige Materialaufwurf einer Feile, der den Abtrag von Material ermöglicht. Je größer die Hiebnummer, desto feiner ist die Feile, desto weniger Material wird abgetragen, desto feiner das Feilergebnis.

Beispiel:

Hieb Nr. 1 bastard, zum Schruppen, für grobe Vorarbeiten
Hieb Nr. 2 halbschlicht, für mittleren Materialabtrag
Hieb Nr. 3 schlicht, zum Schlichten, für Nacharbeiten o. wenig Materialabtrag
[zurück nach oben]
4.
Was ist der Unterschied zwischen einem Feilenzahn und einem Raspelzahn?
Feilen haben linienförmig durchgehend gehauene, geschnittene oder gefräste Zähne, die als Hieb bezeichnet werden.

Raspeln werden mit punktförmig gehauenen Zähnen versehen. Sie weisen statt eines feinen Feilenzahns einen groben Raspelzahn zum raschen Materialabtrag bei weichen Materialien (z. B. Kunststoffe, Leder, Holz, Horn usw. ) auf. Für besondere Arbeitsgänge gibt es auch hier die "feine Ausführung", die sog. Modellbauerraspeln mit feinem Raspelhieb.
[zurück nach oben]
5.
Was bedeutet die Angabe Deutscher Hieb bzw. Schweizer Hieb?
Der Hieb einer Feile kann nach der Deutschen Hiebbezeichnung oder der Schweizer Hiebbezeichnung angegeben werden. Der Unterschied besteht in der Zählweise:
Richtigerweise (nach DIN8349 bzw. ISO234/2 1982E) wird die Hiebzahl parallel zur Feilenachse gemessen, daraus ergibt sich dann die Anzahl der Hiebe nach der deutschen Hiebbezeichnung. Bei der Schweizer Hiebangabe wird dagegen die Hiebzahl rechtwinklig zum Hieb gemessen. Bei Bedarf kann eine Vergleichstabelle bei der Firma Friedr. Dick angefordert werden.
[zurück nach oben]
6.
Was sind einhiebige und kreuzhiebige Feilen?
Man unterscheidet zwischen einhiebig und kreuzhiebig gehauenen Feilen.

Beim Kreuzhieb wird die Feile zweimal behauen, wobei sich der zuerst gehauene Unterhieb und der anschließend gehauene Oberhieb kreuzen. Der Oberhieb bildet wie der Einhieb die schneidenden Zähne, während der Unterhieb die Aufgabe hat, die Oberhiebzähne in viele kleine Zähnchen zu unterteilen und dadurch als Spanbrecher zu dienen. Dieser ermöglicht dem Kreuzhieb nur kleine Spänchen des Materials abzunehmen, die sich leichter aus dem Hieb entfernen lassen als ein breiter, zusammenhängender Span wie er bei der einhiebig gehauenen oder gefrästen Feile entsteht. Die Hiebschräge des schneidenden Hiebs bewirkt ein seitliches Abschieben der Späne während der Feilbewegung..

Einhiebige Feilen eignen sich speziell für das Schärfen von Sägen. Für die Bearbeitung größerer Flächen werden Kreuzhiebfeilen verwendet. Durch den Kreuzhieb erhält die Feile eine gute Führung, während beim Einhieb auf Flächen und Kanten ein seitliches Abgleiten der Feile in Richtung der Hiebschräge auftreten kann.
Sie erfordert eine gute Führung.

Sofern nichts anderes angegeben, handelt es sich in der Regel bei Präzisions- und Werkstattfeilen immer um kreuzhiebig gehauenen Feilen. Sägefeilen werden einhiebig gehauen.
[zurück nach oben]
7.
Können Feilen aufgehauen werden?
In früheren Zeiten war es üblich, Feilen nach dem Verschleiß des Hiebes erneut "aufzuhauen", d.h. Abschliff des alten Hiebs und Aufbringung eines neuen Hiebes. Der Preis für eine aufgehauene Feile lag niedriger als der einer neuen, weil Werkstoff- und Schmiedekosten eingespart wurden. Ein solches Aufhauen konnte mehrmals durchgeführt werden. Jedoch ist mit dem starken Anstieg der Lohnkosten das Aufhauen unrentabel geworden und darüber hinaus in die heutige Serienfertigung kaum zu integrieren.
[zurück nach oben]
8.
Welche Härte haben Friedr. Dick-Feilen?
DICK-Präzisionsfeilen verfügen über eine Härte von 65-67 HRc, DICK-Werkstattfeilen über ca. 64-65 HRc.
Durch eine spezielle Oberflächenbeschichtung können Präzisionsfeilen auch mit einer Härte bis zu 72 HRc angeboten werden.
[zurück nach oben]
9.
Was muss bei der Auswahl einer Feilen beachtet werden?
Bei der Auswahl der richtigen Feile müssen verschiedene Punkte berücksichtigt werden, vor allem:

a. zu bearbeitendes Material (Metall, Holz, Kunststoffe)
b. gewünschter Materialabtrag und Feilergebnis (grob, mittel, fein)

Je nach Berücksichtigung der oben genannten Punkte findet sich für jede Anwendung die richtige Feile oder Raspel.

Beachtet werden muss hierbei auch die Länge der Feile. Präzisions- und Werkstattfeilen werden mit der Hieblänge (d.h. die behauene Länge) angegeben, Nadel- und Riffelfeilen dagegen mit der Gesamtlänge der Feile.
[zurück nach oben]
10.
Welche Angaben werden für eine korrekte Bestellung bei Feilen benötigt?
Für eine korrekte Bestellung benötigen wir folgende Angaben:

Feilentyp Form Länge Hieb
Beispiele:
Präzisionsfeile, dreikant 100 mm Hieb 2
Werkstattfeile ,vierkant 150 mm Hieb 3
Nadelfeile,flachstumpf m.rd.K. 200 mm Hieb 4
[zurück nach oben]
11.
Woher bekomme ich Informationen über Historische Friedr. Dick Produkte?
Leider können wir Ihnen keine Auskunft zu Ihren historischen Produkten geben.

Wir empfehlen Ihnen entweder einen kompetenten spezialisierten Antiquitätenhändler (bei Fragen zum Wert) oder bei Fragen zu Produktionszeiträumen und generellen Informationen das Klingenmuseum in Solingen.
[zurück nach oben]
12.
Vorgehen bei Reklamationen?
Wir garantieren, dass wir mit grösstmöglicher Sorgfalt herstellen.

Sollte trotzdem ein Grund zur Beanstandung vorhanden sein:

• Zunächst sollten Sie den Händler, bei dem das Produkt erworben wurde aufsuchen und den Sachverhalt schildern.
• Da dies manchmal nicht möglich sein kann, schicken Sie das beanstandete Produkt dann bitte direkt an:
Friedr. DICK GmbH & Co. KG
Esslinger Straße 4-10
D-73779 Deizisau
Bitte legen Sie eine kurze Beschreibung der Beanstandung und unbedingt Ihre gültige Absenderadresse bei.
• Vorabinformationen können Sie auch per Mail unter: mail@dick.de anfordern.
[zurück nach oben]
13.
Wieso bekomme ich keine Antwort auf meine Anfrage?
Wir sind der Meinung, dass jeder der uns schreibt auch eine Antwort verdient hat.

Leider ist es nicht immer möglich zu antworten, da kleine technische Pannen dies verhindern.

• Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihre Mailadresse richtig geschrieben haben.
• Sollten Sie mit einem Spamfilter oder einem Spamfilter-Provider arbeiten, gebe Sie uns eine Chance durchzukommen ...
• Stellen Sie sicher, dass Sie Eingangsmails akzeptieren (dies gilt besonders für AOL-Benutzer)
• Prüfen Sie Ihre Mailbox-Kapazität, eventuell können wir Ihnen gewünschte Unterlagen aufgrund der fehlenden Grösse nicht übermitteln.
[zurück nach oben]