Gourmet Geschnetzeltes

Rezept für 2 Personen, Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:
360 g Schweinefilet (oder Putenbrustfilet, oder Rinderfilet)
2 EL Öl
2 cl Whiskey (zum Flambieren)
Salz, weißer Pfeffer
100 g frische Champignons und Pfifferlinge
100 g Zuckerschoten
120 g Gewürzgurken
70 g Zwiebeln
¼ l braune Rahmsauce
2 TL Senf
1 TL grüner Pfeffer
100 g Creme fraiche
20 g Radieschen- Sprossen (oder andere)
200 g geraspelte Möhren
4 Rosen- oder Kapuzinerblüten (Dekoration)
200 g Cherry-Tomaten
200 g Reis oder Risotto
2 Esslöffel Butter

Vorbereitungen:
Das Schweinefilet in feine Streifen schneiden oder gleich von ihrem Metzger schneiden lassen, da diese immer gut geschärfte Messer haben.
Die Champignons putzen, halbieren und in Scheiben schneiden.
Zuckerschoten waschen und klein schneiden.
Die Gewürzgurken werden ebenfalls halbiert und in Scheiben geschnitten.
Die Zwiebeln pellen und in feine Würfel schneiden, die Möhren mit dem Sparschäler schälen und raspeln (achten Sie auf Ihre Finger, damit es am nächsten Tag nicht „Schwarzsauer“ gibt!).
Den grünen Pfeffer mit einem Mörser zerdrücken.
Die Tomaten entkernen und klein schneiden.

Zubereitung:
Wasser mit 1 Teelöffel Salz zum Kochen bringen und den Reis nach Packungsanleitung garen.
Das Öl in einer Pfanne oder einem Wok heiß werden lassen und das Fleisch hineingeben und nicht bewegen (denken Sie an das Beamtenmikado: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren). Nach ca. 2 Minuten ein Probestück umdrehen, wenn dieses kross gebraten ist, kann das restliche Fleisch auch gewendet werden und Sie verfahren wieder nach dem Beamten-Prinzip.
Nun flambieren Sie: Aber nur, wenn Sie gut versichert sind. Sie geben den Alkohol in eine Kelle und erwärmen diese auf der Herdplatte, dann mit einem Feuerzeug entzünden. Stellen Sie sich die Pfanne als Uhr vor. Sie beginnen um 9.00 Uhr die brennende Flüssigkeit auszugießen und sind um zwanzig vor neun fertig. Bedenken Sie das der Fettfilter der Abzugshaube leicht brennt. Sollte dieser sehr tief hängen, bitte die Pfanne beim Flambieren vom Herd nehmen, sonst können Sie das Lied singen: Völlig losgelöst von der Erde...“.
Nach dem Flambieren mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln, Champignons und Möhren dazu geben und anschwitzen.
Mit der Rahmsauce auffüllen, Senf, grünen Pfeffer, Gewürzgurken und Creme fraiche beimengen und aufkochen lassen.
Den gekochten Reis in einen Reisrand oder andere Form geben. Für den Reisrand die Form gut ausfetten, mit Tomatenteilchen bestücken und den Reis gut hineindrücken und im Backofen bei 150 °C kurz erwärmen.

Garnierung/Anrichten:
Den Reisrand vorsichtig auf einen Teller stürzen, das Geschnetzelte in den Reisrand füllen, mit den Sprossen und Blüten garnieren.

zurück zur Auswahl