Der Wetzstahl


Gute Qualitätswerkzeuge brauchen Pflege und müssen regelmäßig nachgeschärft werden. Durch Abnutzung am Schneidgut oder an der Schneidunterlage verliert auch das beste Messer mit der Zeit an Schärfe. Ein guter Wetzstahl oder eine entsprechende Wetzhilfe dürfen deshalb in keiner Küche fehlen, denn nur mit scharfen Messern macht Kochen Spaß. Bereits seit 1873 prouziert Friedr. Dick Wetzstähle und ist auch heute noch der Qualitätsmarktführer.

Unser Tipp: Machen Sie es wie die Profis. Richten Sie die Schneide durch häufiges, kurzes Wetzen, vor oder nach jeder Benutzung, wieder auf. Warten Sie damit nicht bis Sie das Gefühl haben, dass die Schneidleistung geringer wird.

Die richtige Handhabung des Wetzstahls: Um das Messer zu schärfen, ziehen Sie die Klinge mehrmals abwechselnd von links und rechts über die ganze Länge des Wetzstahls. Wichtig: gleichmäßige Anzahl auf beiden Seiten. Klinge am Wetzstahl im Winkel von 15 - 20° führen.

Reingung/Aufbewahrung: Die Reinigung Ihres Wetzstahls ist unabdingbar und hält ihn hygienisch keimfrei und funktionsfähig. Durch falsche Reinigung kann Rost und Lochfraß entstehen, die sogar die Wetzstahlklinge beschädigen. Verwenden Sie ein mildes Spülmittel und spülen Sie den Wetzstahl mit Wasser gründlich ab. Trocknen Sie den Stahl mit einem weichen, fusselfreien Tuch ab. Lagern Sie den Wetzstahl an einem trockenen Ort, am besten in einem Dick-Messerblock. Um den Magnetismus des Wetzstahls zu erhalten, sollten Wetzstahlklingen nicht aneinander stoßen.

Rapid Steel action – der Wetzstahlersatz: Das Messer mit leichtem Druck bogenförmig und zügig mehrfach durch den Mittelspalt des Schärfgerätes ziehen. Mehrmals wiederholen – schon haben Sie ein scharfes Messer mit optimal vorgegebenem Winkel. Einfaches und sicheres durchziehen führt zur optimalen Schneide.

Sitemap

Für Wünsche, Ideen oder Anregungen zu unserer neuen Webseite oder zu unserem Angebot freuen wir uns über Ihr Feedback.