Industriekaufmann/-frau mit Zusatzqualifikation „Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen (Englisch, Spanisch)“

- Unsere Ausbildungsplätze für 2015 sind bereits vergeben. -

Industriekaufleute sind zugleich Allrounder und Spezialisten für die Industrie: Ihren Einsatzort finden sie in Bereichen wie der Materialwirtschaft, Produktions-, Absatz- und Personalwirtschaft – also überall da, wo Industriebetriebe kaufmännische Qualifikationen benötigen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie ein Faible für betriebswirtschaftliche Tätigkeiten haben. Allein die Materialwirtschaft umfasst eine breite Aufgabenpalette, etwa das Bestellen von Roh- und Hilfsstoffen, das Kalkulieren von Angebotspreisen, die Kontrolle des Wareneingangs und die Rechnungsprüfung.

Zwar spezialisieren sich die angehenden Industriekaufleute in ihrer späteren Berufstätigkeit auf bestimmte Bereiche: In der Personalabteilung kümmern sie sich um Fragen des Personalbedarfs, führen die Personalakten, erstellen Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Oder sie bemühen sich im Vertrieb, den Absatz anzukurbeln, im Rechnungswesen um korrekte Abrechnung und Buchführung. In einem modernen Industriebetrieb übernehmen sie in erster Linie die kundenorientierte Sachbearbeitung, die team-, prozess- und projektorientiert unter Verwendung aktueller Informations-, Kommunikations- und Medientechnik an Problemlösungen arbeitet.

Mit dieser Zusatzqualifikation erwerben sich angehende Industriekaufleute Kenntnisse in den Bereichen Außenhandel und Controlling. Darüber hinaus werden die Fremdsprachen Englisch und Spanisch unterrichtet. Im zweiten Ausbildungsjahr stehen zwei Auslandsaufenthalte in England und Spanien auf dem Programm: derzeit London (2 Wochen) und Madrid (4 Wochen).

Haben Sie:
– gute Deutsch- und Englischkenntnisse?
– Begeisterung, Spanisch zu erlernen bzw. zu vertiefen
– Spaß, mit Zahlen umzugehen?
– Lust an Büro- und Verwaltungstätigkeiten?
– Interesse im Team mit zu arbeiten?

Dann sind Sie für diesen Beruf wie geschaffen, denn Organisationstalent, Kontaktfreudigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit sind bei der Ausbildung zum Industriekaufmann/-frau gefragt.

Ausbildungsbeginn:
Jeweils im September eines Jahres

Ausbildungsdauer:
2 1/2 Jahre

Schulabschluss:
Mindestvoraussetzung: Allgemeine Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife (Wirtschaft)

Ausbildungsort:
Unser Standort in Deizisau

Bewerbungstermin:
12 bis 14 Monate vor Ausbildungsbeginn

Bei der Wahl des Berufes und der Ausbildungsstätte sollte man nichts dem Zufall überlassen. Wer rechtzeitig die Weichen stellt, fährt leichter durchs Berufsleben. Globale Herausforderungen und schnell wachsende Märkte erfordern einen stetigen Ausbau unserer Kapazitäten. Dafür suchen wir die Besten.