Gebratenes Zanderfilet mit Gurken-Senfgemüse und Kartoffelbaumkuchen

Gebratenes Zanderfilet

Zutaten:
80 g Butter
80 g Haselnusskerne, gemahlen
4 Zanderfilets (à 140 g)
Salz, Pfeffer

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und mit den gemahlenen Haselnüsse vermengen. Darin den Zander von beiden Seiten bei milder Hitze braten, anschließend würzen.

Gurken-Senfgemüse

Zutaten:
2 Gurken
2 EL Dijon-Senf
1 EL Bautzener Senf
20 ml Sahne
1 TL Kurkuma
20 g Honig
80 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Die Gurken schälen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Den Senf mit Sahne, Kurkuma, Honig und der Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen. Die Gurkenwürfel hinzufügen und in ca. 5 Minuten gar ziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffelbaumkuchen

Zutaten:
1 kg mehlig kochende Kartoffeln, gewürfelt
Salz, Pfeffer
Muskat
2 Eier

Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten garen, abschütten und
durch eine Presse drücken. Die Masse abschmecken und mit den
beiden Eiern vermischen. Ein Zehntel der Masse dünn auf ein Blech streichen und unter den auf 200 °C vorgeheizten Backofengrill geben und bräunen. Die nächste Schicht dünn auftragen und erneut bräunen. Diese Prozedur wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Zum Schneiden auskühlen lassen, in die gewünschte Form bringen und dann wieder erwärmen.
Anrichten: Zusammen mit dem Gurkengemüse und dem Zanderfilet anrichten.
Dekorationstipp: Kartoffelpüree und „Kartoffelflamme“, hauchdünne Kartoffelscheiben als Fächer einschneiden und bei 120 °C backen.

zurück zur Auswahl