Das A und O – die richtige Wetzstahl-Reinigung

Um  F. DICK-Wetzstähle möglichst lange nutzen zu können, ist die richtige und regelmäßige Reinigung eine Grundvoraussetzung.

Die Reinigung Ihres Wetzstahls ist unabdingbar und hält ihn nicht nur hygienisch keimfrei, sondern vor allem funktionsfähig. Achtung: durch falsche Reinigung kann Rost und Lochfraß (Korrosion) entstehen, die zunächst die feine Oberfläche, mit der Zeit sogar die Wetzstahlklinge beschädigen. F. DICK Wetzstähle sind spülmaschinengeeignet, wenn möglich empfehlen wir die sanftere Reinigung von Hand mit einem mildem alkalischen Reinigungsmittel. In ausführlichen Praxistests unter Laborbedingungen – auch in Zusammenarbeit mit verschiedenen Reinigungsmittelherstellern – wurden verschiedene Reinigungsmittel auf Ihre Wirksamkeit und Eignung für Wetzstähle getestet.

Wie wird ein Wetzstahl richtig gereinigt?

Reinigungsanleitung:

Verwenden Sie das richtige Reinigungsmittel, geeignet für Metalle, auf keinen Fall saure Medien einsetzen. Verwenden Sie kein Reinigungsmittel das Metallkorrosion verursachen kann (Sicherheitsdatenblatt beachten).

Verwenden Sie nur ein mildes alkalisches, basisches, chlorfreies Reinigungsmittel. Achten Sie auf die korrekte Verwendung, Temperatur, Dosierung und Reinigungszeit der Reinigungsmittel. Bitte beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise! Setzen Sie keine zusätzlichen Reinigungsmittel ein. Nach der Reinigung ist es wichtig, den Wetzstahl komplett von Reinigungsmitteln zu befreien. Verwenden Sie dazu das Klarspülungsprogramm Ihrer Spülmaschine oder spülen Sie den Wetzstahl mit Wasser gründlich ab und trocknen den Stahl anschließend mit einem weichen, fusselfreien Tuch ab.

Was muss man bei der Wetzstahl-Reinigung beachten?

  • Nur geeignete Reinigungsmittel verwenden
  • Nicht mit einer zu hohen Dosierung reinigen
  • Keine sauren Reinigungsmittel verwenden
  • Nicht länger als die vorgeschriebene Zeit reinigen
  • Keine Rückstände von Reinigungsmittel auf dem Wetzstahl
  • Nicht dauerhaft hoher Feuchtigkeit aussetzen
  • Nicht zu lange Fette, Eiweiße und anderen organischen Verschmutzungen aussetzen
  • Bei Kontakt mit Gewürzen/Kochsalz den Wetzstahl möglichst schnell abspülen
  • Keine Metallbürsten für die Reinigung verwenden

Sterilisation von Wetzstählen:

Der Einsatz von Sterilisatoren bis ca. 120° C ist bei kurzzeitigem Betrieb für die Reinigung Ihres Wetzstahls geeignet, die Wetzstähle dürfen jedoch dann keiner Auszugbelastung am Griff durch z. B. Aufhängen ausgesetzt werden. Wetzstähle müssen erst abkühlen bevor diese wieder zum Einsatz kommen. Auch bei der Sterilisation müssen die Anwendungshinweise der Maschinenhersteller beachtet werden. Wir empfehlen eine Reinigungstemperatur von maximal 70° C, danach kann Ihr Wetzstahl sofort wieder eingesetzt werden.

Sitemap