HACCP - Hygiene leicht gemacht

Ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung des HACCP-Konzepts!

Seit Januar 2006 gilt europaweit eine einheitliche Verordnung zum Thema Lebensmittelsicherheit und Hygiene. Das Hauptanliegen dieser Verordnung ist die Sicherstellung eines einheitlichen Hygienestandards in der Europäischen Union mit dem Ziel der Gewährleistung der gesundheitlichen Unbedenklichkeit bei Lebensmitteln.

Grundprinzipien der Lebensmittelhygiene-Verordnung sind: Erfüllung der Sorgfaltspflicht und Produkthaftung mit betrieblichen Eigenkontrollkonzepten.
In der Lebensmittelhygiene bedeutet dies, dass z.B. sogenannte reine und unreine Arbeitsbereiche getrennt werden bzw. zwischen verschiedenen Lebensmitteln unterschieden werden muss.

HACCP bedeutet, dass Gefahren analysiert und Gegenmaßnahmen ergriffen werden (HACCP = Hazard Analysis and Critical Control Points).
Als kritisch wird jede nicht akzeptable Verunreinigung eines Lebensmittels verstanden, die ein nicht vertretbares Risiko für den Konsumenten bedeuten. Hier wird insbesondere auf vorbeugende Maßnahmen wert gelegt. Diese Eigenkontrollmaßnahmen müssen von den Betrieben gegenüber den Überwachungsbehörden nachgewiesen werden.

Als Musterbeispiel kann die Verunreinigung von frischem Salat durch Salmonellen von Geflügel dienen (Überkreuzkontamination). Nach dem Zerteilen von rohem Geflügel besteht die Gefahr, dass Salmonellen an der Messerklingen haften bleiben. Wird mit dem gleichen Messer danach Salat geschnitten, können die Salmonellen übertragen werden und somit auch auf den Menschen übergehen. Als führender Messerhersteller bietet Friedr. Dick die Lösung für diesen Bereich.

Nur Messer mit farbigen Griffen ermöglichen eine klare Differenzierung der verarbeiteten Lebensmittel und verhindern dadurch die Überkreuzkontamination. Für die Risiko-Kategorien wurde ein international gültiges Farbkonzept entwickelt:

Besonders hygienisch sind die Messer zudem durch die spaltenlose Verbindung zwischen Kunststoffgriff und Messerstahl. Dadurch können keine Verunreinigungen, wie z.B. Fleischsäfte eindringen und Bakterien verursachen. Der Verwender könnte nun alle Messertypen in den verschiedenen Farben erhalten, dies wäre jedoch aus Kosten- und Platzgründen nicht sinnvoll. Daher bietet Friedr. Dick eine klare, kompetente Auswahl der tatsächlich notwendigen Messer und Werkzeuge an. Dieser Aufgabe hatte man sich gemeinsam mit den maßgeblichen Ausbildungszentren gestellt. Das ausgewählte Programm ist klar und übersichtlich und ermöglicht jedem, die Anforderungen des HACCP-Konzepts umzusetzen.

Die geschmiedeten HACCP-Messer von Friedr. Dick sind nicht nur Problemlöser, sondern perfekte Werkzeuge dank der Premier-Plus Eigenschaften:

1. Vollendeter Griff in Volumen und Form
2. Schnittige Messerklinge mit Polierabzug
3. Handsympathischer Griff
4. Optimal ausbalanciert

Selbstverständlich bietet Friedr. Dick als führender System-Lieferant eine kostengünstige Alternative mit den farbigen Messern aus der Serie ProDynamic. Zusätzlich sind farbige Kunststoff-Schneidbretter in allen HACCP-Farben und in zwei Größen im Programm.

Sitemap